Genossenschaft in Gründung

Aus dem Verein Bürgerkraft Isartal e.V. heraus ist im September 2021 die Genossenschaft Solidarische Landwirtschaft Isartal ( Solawi) SoLaWi Isartal entstanden.

Ab 2022 werden wir beginnen, eigenes Gemüse auf einem eigenen Acker (südlich von Münsing) zu produzieren. Diese Ernte wird dann unter den Genosss*innen geteilt.

Sie können einen oder mehrere Genossenschaftsanteile erwerben. Dadurch werden Sie Teil unserer Gemeinschaft und können beim Ernteteilen mitmachen. Sie unterstützen eine Initiative, welche Menschen zusammenführt, die in ihrem direkten Umfeld den ökologischen Anbau ihrer Ernährung fördern, mitgestalten und miterleben wollen und damit auch einen konstruktiven Beitrag zur Agrarwende geben.

Es handelt sich um ein ökologisch-soziales Projekt, das transparent strukturiert ist und
finanzielle Mittel ausschließlich zugunsten des Auf- und Ausbaus der Genossenschaft einsetzt.

Je mehr Anteile Sie erwerben, desto einfacher und schneller wird unsere SoLaWi funktionieren. Denn wir benötigen einiges Kapital für die Startinvestitionen.

Es gibt südlich von München so gut wie keinen Gemüseanbau (Ausnahme evtl. Kartoffeln), sondern überwiegend Tierhaltung im landwirtschaftlichen Bereich. Die Ware von Bio-Direktvermarktern ist zum größten Teil zugekauft. Die SOLAWI Isartal dagegen garantiert tatsächlich vor Ort angebaute Bio-Qualität – teilweise sogar DEMETER-zertifiziert – die auf kurzen Transportwegen fast vor die Haustüre geliefert wird.

S O L A W I  Isartal

Lokales Biogemüse für das Isartal

Wir bieten Dir:

– Kooperation im Sinne der solidarischen Landwirtschaft Solawi

-Genossenschaftsmitgliedschaft

-Mitspracherecht in der Genossenschaft

-Erntegemeinschaft

-freiwilliges Mitarbeiten in der Gärtnerei an festgelegten Tagen

-gemeinschaftliche Aktionen, Treffen und Feiern auf dem Feld

-die Möglichkeit, eigen Ideen miteinzubringen.

Für nähere Informationen: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/

Wir suchen noch:
landwirtschaftliche Flächen ab 5 Hektar zum Gemüseanbau
  (optional mit Betriebsgebäuden, Gewächshäusern, etc.)

– Gemüsegärtner*innen
Genossenschaftsmitglieder

Die Idee dabei ist:

  • eine langfristige Versorgung mit regionalem und biologischem Gemüse
  • die Festanstellungen von Gärtner*innen
  • eine umwelt- und klimaschonende landwirtschaftliche Alternative der Flächennutzung
  • ein Zusammenführen von ökologisch interessierten Menschen, die Freude daran haben, den Anbau gesunder Nahrungsmittel zu fördern, mitzuerleben und mitzugestalten.

Nach dem Konzept einer solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs (Pacht, Materialkosten und Löhne), wofür sie im Gegenzug die Ernte erhalten.

Die Idee ist nicht neu, viele Solawis und kleinere landwirtschaftliche Betriebe arbeiten bereits sehr erfolgreich. In Deutschland gibt es über 340 Solawi-Höfe, zunehmend auch rund um München, jedoch bisher nicht bei uns im Isartal.

Du kannst Teil unserer Genossenschaft werden und dabei aktiv oder passiv mitmachen. Für die Umsetzung freuen wir uns über Interessenten, Ideen, Impulse, Mitarbeit oder ganz konkret Angebote für Nutzflächen.

Wir haben im April 2021 begonnen, wöchentlich 32 Bio-Kisten zu packen und auszuliefern. Nächstes Jahr wollen wir mit Deiner Hilfe 100 Haushalte aus eigener Produktion versorgen und dann in den nächsten Jahren auf 400-500 Kisten anwachsen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt über unser Kontaktformular mit uns auf!

Willkommen auf den Seiten der Solawi Isartal (eingetragene Genossenschaft in Gründung)

Informieren Sie sich über unser Angebot und lernen Sie uns ein wenig online kennen, wenn Sie wollen.

Wer wir sind

Wir, das ist der Verein Bürgerkraft Isartal e.V., gemeinsam mit einer Projektgruppe der „Agenda Pullach 2030“ und engagierte Bürger*innen aus Icking, Schäftlarn, Baierbrunn und Pullach bauen die SOLAWI Isartal nach dem Konzept der solidarischen Landwirtschaft auf. Wir sind eine Genossenschaft in Gründung, die einen regionalen, ganzjährigen Anbau von Biogemüse durch fest angestellte Gärtner*innen ermöglicht. Die Ernte wird wöchentlich an die SOLAWI Isartal-Mitglieder in Form einer Gemüsekiste verteilt.

Vorteile einer Solawi:

  • eine langfristige Versorgung mit regionalem und biologischem Gemüse der Genossenschaftsmitglieder
  • Schaffung von festen Arbeitsplätzen für Gärtner*innen mit einem fairen Einkommen
  • eine umwelt- und klimaschonende landwirtschaftliche Alternative der Flächennutzung
  • ein Zusammenführen von ökologisch interessierten Menschen, die Freude daran haben, den Anbau gesunder Nahrungsmittel zu fördern, mitzuerleben und mitzugestalten.

Aktuelles

Solawi Isartal Online

Für die, die bisher keine unserer Veranstaltungen besuchen konnten oder wollten, gibt es jetzt eine Veranstaltung online am 01.Dez ab 19: 00 Uhr, der Link folgt mit der Anmeldebestätigung. Anmeldung hier: https://solawi-isartal.de/civicrm/event/register/?reset=1&id=51 Wir erklären unser Projekt Solawi Isartal und beantworten Fragen rund um die Genossenschaft.

VHS Vortrag am 07.10.2021 ab 19 Uhr in der Schäftlarner Einkehr

In der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) verantworten Verbraucher gemeinschaftlich die Produktion von ökologischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Die Mitglieder kaufen nicht einzelne Produkte, sondern teilen den Ertrag aus der Ernte. Dabei entsteht ein anderes Verhältnis zu den Lebensmitteln und eine solidarische Gemeinschaft zwischen Abnehmern und Gemüseproduzenten.Aus dem Verein Bürgerkraft Isartal heraus gründet sich momentan die Genossenschaft …

Genossenschaft in Gründung

Aus dem Verein Bürgerkraft Isartal e.V. heraus ist im September 2021 die Genossenschaft Solidarische Landwirtschaft Isartal ( Solawi) SoLaWi Isartal entstanden.

Ab 2022 werden wir beginnen, eigenes Gemüse auf einem eigenen Acker (südlich von Münsing) zu produzieren. Diese Ernte wird dann unter den Genosss*innen geteilt.

Sie können einen oder mehrere Genossenschaftsanteile erwerben. Dadurch werden Sie Teil unserer Gemeinschaft und können beim Ernteteilen mitmachen. Sie unterstützen eine Initiative, welche Menschen zusammenführt, die in ihrem direkten Umfeld den ökologischen Anbau ihrer Ernährung fördern, mitgestalten und miterleben wollen und damit auch einen konstruktiven Beitrag zur Agrarwende geben.

Es handelt sich um ein ökologisch-soziales Projekt, das transparent strukturiert ist und
finanzielle Mittel ausschließlich zugunsten des Auf- und Ausbaus der Genossenschaft einsetzt.

Je mehr Anteile Sie erwerben, desto einfacher und schneller wird unsere SoLaWi funktionieren. Denn wir benötigen einiges Kapital für die Startinvestitionen.

Es gibt südlich von München so gut wie keinen Gemüseanbau (Ausnahme evtl. Kartoffeln), sondern überwiegend Tierhaltung im landwirtschaftlichen Bereich. Die Ware von Bio-Direktvermarktern ist zum größten Teil zugekauft. Die SOLAWI Isartal dagegen garantiert tatsächlich vor Ort angebaute Bio-Qualität – teilweise sogar DEMETER-zertifiziert – die auf kurzen Transportwegen fast vor die Haustüre geliefert wird.

S O L A W I  Isartal

Lokales Biogemüse für das Isartal

Wir bieten Dir:

– Kooperation im Sinne der solidarischen Landwirtschaft Solawi

-Genossenschaftsmitgliedschaft

-Mitspracherecht in der Genossenschaft

-Erntegemeinschaft

-freiwilliges Mitarbeiten in der Gärtnerei an festgelegten Tagen

-gemeinschaftliche Aktionen, Treffen und Feiern auf dem Feld

-die Möglichkeit, eigen Ideen miteinzubringen.

Für nähere Informationen: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/

Wir suchen noch:
landwirtschaftliche Flächen ab 5 Hektar zum Gemüseanbau
  (optional mit Betriebsgebäuden, Gewächshäusern, etc.)

– Gemüsegärtner*innen
Genossenschaftsmitglieder

Die Idee dabei ist:

  • eine langfristige Versorgung mit regionalem und biologischem Gemüse
  • die Festanstellungen von Gärtner*innen
  • eine umwelt- und klimaschonende landwirtschaftliche Alternative der Flächennutzung
  • ein Zusammenführen von ökologisch interessierten Menschen, die Freude daran haben, den Anbau gesunder Nahrungsmittel zu fördern, mitzuerleben und mitzugestalten.

Nach dem Konzept einer solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs (Pacht, Materialkosten und Löhne), wofür sie im Gegenzug die Ernte erhalten.

Die Idee ist nicht neu, viele Solawis und kleinere landwirtschaftliche Betriebe arbeiten bereits sehr erfolgreich. In Deutschland gibt es über 340 Solawi-Höfe, zunehmend auch rund um München, jedoch bisher nicht bei uns im Isartal.

Du kannst Teil unserer Genossenschaft werden und dabei aktiv oder passiv mitmachen. Für die Umsetzung freuen wir uns über Interessenten, Ideen, Impulse, Mitarbeit oder ganz konkret Angebote für Nutzflächen.

Wir haben im April 2021 begonnen, wöchentlich 32 Bio-Kisten zu packen und auszuliefern. Nächstes Jahr wollen wir mit Deiner Hilfe 100 Haushalte aus eigener Produktion versorgen und dann in den nächsten Jahren auf 400-500 Kisten anwachsen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt über unser Kontaktformular mit uns auf!