Das könnte deine Kiste sein – neue Online-Infoabende

Lust auf regionales und saisonales Gemüse?

Die neuen Termine der SOLAWI Isartal Online-Infoabende stehen fest:

  • 19.01.2023 19:30 Uhr
  • 16.02.2023 19.30 Uhr

Wir sind eine gemeinschaftsgetragene Gemüse-Genossenschaft mit Acker und einer Bio-Gärtnerei.

Wir wachsen und Du kannst eine wöchentliche Gemüsekiste beziehen, oder uns als Fördermitglied unterstützen, beim Anbau und vielem mehr aktiv teilnehmen!

Wir stellen uns und unsere nachhaltige Bewirtschaftung vor und zeigen dir, was dir eine ökologische, saisonale und regionale Ernährung bringt. Neugierig? Dann werde Teil unserer SOLAWI Community. Melde dich über das Kontaktformular unverbindlich zum Online-Infoabend an, um eine E-Mail mit Videokonferenz-Link zu erhalten.

Hier geht’s zum entsprechenden Zeitpunkt direkt in die Videokonferenz:

Solidarische Landwirtschaft in Deiner Region
Agrarwende – Fördern – Mitgestalten – Erleben

Neues vom Acker – Neue Sitzstangen für Greifvögel

Im Arbeitskreis Acker wird auch ohne Ernte geschuftet und getüftelt. Ella hat vom Bauernhof Hannes Holzer fünf Vogelsitzstangen gestiftet bekommen. Diese werden am Acker angebracht, damit sich Greifvögel bei uns wohl fühlen und unsere Feldfrüchte vor hungrigen Mäusen und anderen Kleinnagern verteidigen.

Das Robinienholz ist hart und stabil. Hier gibt es aktuell mehrere Anläufe mit Akkuschraubern, hier die nötigen Schrauben (100-120 mm) mit verschiedenen Bits (Kreuzschliz und Torx40) fest zu ziehen. Jürgen, Krisztina und Walter haben die Stangen aufgestellt. Hans-Werner hat seinen Schrauber nachträglich eingesetzt. Heidi wühlt im Schraubensortiment. Wie gut, dass Pascale einen Handwerker aktiviert. Ein Hoch auf alle Helfer und viel Erfolg!!

3 neue Stangen stehen nun an der Waldseite, eine links am Nordzaun und eine auf der Südseite. In Zukunft werden auch Vogel-Beobachter auf ihre Kosten kommen 😉

Jahresrückschmeck – 45 Wochen frisch auf den Tisch

Erinnerung gefällig, was das ganze Jahr so von der SOLAWI Kiste auf euren Tellern gelandet ist? Hattet ihr knackige Lieblinge? Wusstet ihr immer, wie man das Grün verarbeitet? Seid ihr auf den Geschmack von frischen Kräutern gekommen? Haben eure Kinder ein neues Lieblingsgemüse gefunden?

Die letzte Kiste des Jahres ist am 21.12.22 geliefert worden. Im Januar macht die Gemüsekiste eine Pause. Weiter geht es am 01.02.2023.

Die Ernte von 2022 (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Kanntet ihr diese Gemüsesorten schon?

Postelein
Kohlrüben
Grünkohl
Schwarzkohl
Schwarzer Rettich
Kohlrüben

Unser Acker bringt’s!

Verschiedene Salate wie Radicchio, Kopfsalat, Endivie,…
Kohlsorten wie Wirsing, Rosenkohl, Weißkraut, Rotkraut, Spitzkohl
Zwiebeln
Sellerie
Karotten
Rote und Gelbe Beete
Petersilie
Lauch
Kohlrabi
Fenchel
Mais
Buschbohnen
Kürbis

Das Gewächshaus von Weidenkam sorgt für:

Feldsalat, Asia-Salatmix
Kerbel
Zucchini
Diverse Tomatensorten
Gurke
Bratpaprika
Zuckermais und/oder Buschbohnen

Sofern noch nicht abgeschlossen, findet ihr die Umfragen, welches Gemüse ihr wieder sehen möchtet oder bitte weniger haben möchtet in der Leitungskreis-E-Mail vom 02.12.2022.

Wir wünschen allen Solawisti zum neuen Jahr viel Herzenswärme, dass wir enger zusammenwachsen und eine vielseitige, reiche und gesunde Ernte.

Mit Power ins nächste Acker-Jahr: der SOLAWI Traktor

Juhu! Wir haben lange drüber gesprochen, noch länger auf die Auslieferung unserer gewünschten Spezifikation gewartet. Ende November ist es aber wahr geworden: Die SOLAWI Isartal ist Besitzerin eines eigenen Traktors. Trommelwirbel…. der SAME Dorado 70 Natural.

Walter, Dieter und Peter haben unseren Bulldozer mit großer Freude abgeholt. Das Geld hat uns die Umweltbank geliehen. Franzi bürgt dafür – sie ist also offiziell die Tante vom Traktor. 😉 Er steht vorerst in Weidenkam bis wir einen Unterstand am Acker gebaut haben. Tom und Weidenkam werden den Traktor mit verwenden und im Tausch dafür können wir auch ihre Maschinen nutzen. Wir wachsen also mit unserer Partner-Gärtnerei immer mehr zusammen.

Die große Frage ist nun: Wie soll der neue Ackerschlepper heißen? Schließlich wird er, bzw. die Frucht seiner Arbeit, bald in aller Munde sein, wenn es wieder ums Pflügen, Mähen, Sähen und Ernten geht. Habt ihr Ideen? Lasst es uns per E-Mail oder in den Kommentaren wissen.

SAME Dorado 70 Natural – Technische Daten

Für alle, die gern fachsimpeln und sich da doch tatsächlich auskennen hier natürlich die genauen technischen Daten:

Motorleistung48 kWMotorherst.SDF
Bereifung hinten380/85 R28MotortypeFARMotion
Bereifung vorne280/85 R20Hubraum2.887 l
Transportlänge3.86 mDrehzahl bei max. Drehmoment2200 rpm
Transportbreite1.882 mDrehmoment bei Drehzahl von-bis292 Nm
Transporthöhe1.82 mZylinderanzahl3
Fahrgeschwindigkeit40 km/hEmission StufeIII B (Tier 4 i)
Anzahl Gänge15/15Serien?
Eigengewicht3.2 tDreipunkt Kategorie?
GetriebeartmAbmessungen lxbxh?
Steuergerät2 ew/dwZylinder Bohrung x Hub?
Lenkungh
Daten der Seite https://specs.lectura.de/ entnommen

    Bildrechte: Walter Kunert

    Erste SOLAWI Isartal Streuobstwiese in Rekordzeit gepflanzt

    Helfer beim Pflanzen der Apfelbäume in Ebenhausen

    18 junge Apfelbäume wurden am 10.12.2022 in 1,5 Stunden von 20 fleißigen Helfer*innen und zwei Bürgermeistern unter der Fachkunde von Bio-Obstbaum-Züchter Oliver Braunhold am Ebenhausener S-Bahnhof eingepflanzt. Trotz Wintereinbruch haben die Zupackenden die Bäumchen meist in 4-er-Gruppen in Rekordzeit eingepflanzt. Auch die Kinder waren tatkräftig bei der Sache und hatten Spaß.

    Die Apfelbäume bekommen noch eine lesbare Beschilderung. Denn kaum zu glauben: da gibt es bei den Sorten kaum Doppelungen.

    Dank der Sachkenntnis des Obstbaumzüchers und einiger unserer Mitglieder wachsen die Bäume nun mit Mäuseschutz, teils aus Draht, teils mit Steinen für die Wurzeln heran.

    So freuen wir uns darauf das Gedeihen der Bäume und die Tierwelt, die sich darum entwickelt zu verfolgen. Mehr zum Thema Streuobstwiesen haben wir hier beschrieben. Zudem ist sie auch ein Argument der SOLAWI Isartal recht lang treu zu bleiben: „bald“ ernten wir nämlich die ersten Äpfel. So in… 3 bis 10 Jahren. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude!

    Die Helfer*innen teilen sich in der winterlichen Szenerie auf die Bäume auf. Ruck-zuck sind die Bäumchen eingebuddelt.

    Bildrechte: Eva Weigell

    Bürgerkraft und SOLAWI Isartal informieren

    „Tue Gutes und rede darüber!“. Gutes tun – das klappt seit den zwei erfolgreichen Betriebsjahren dank der tatkräftigen, hervorragenden, kreativen Unterstützung im Leitungsteam, in Arbeitskreisen und durch Förderer und Kistenbezieher*innen.

    Das mit dem darüber reden, verwirklichen wir mit unserem „Mutter-Verein“ Bürgerkraft Isartal e.V. durch das halbjährlich herauskommende Heft „BÜRGERKRAFT UND SOLAWI ISARTAL informieren“. Darin findet ihr Themen rund um die Klima-, Energie- und Agrarwende. Außerdem starten wir mit diesem Heft auch die Kooperation mit anderen regionalen Direktvermarktern. Sieben Höfe und Läden stellen ihre Angebote vor. So findest du neben dem frischen SOLAWI Gemüse auch leckere Eier, Hühnchen oder Brot vor Ort.

    Wo bekommst du das Heft?

    Unsere Mitglieder verfügen über ein Kontingent an gedruckten Exemplaren, um sie CO2-sparend zu verteilen. Schreibe uns bei Bedarf oder dein Feedback gern an mitmachen(at)solawi-isartal.de, oder lade die digitale Version hier einfach herunter.

    Lebendiger SOLAWI Adventsfenster

    Die gute Tradition des „lebendigen Adventsfensters“ bringt die Menschen der Nachbarschaft zusammen. Die SOLAWI bietet getreu dieser Tradition die Möglichkeit sich in den jeweiligen Stationen gegenseitig etwas besser kennenzulernen, und plant kleine Adventstreffen bei Abholterminen im Dezember.


    Hierzu kommen pro Station detailliertere Infos direkt per Mail zu Euch.  Folgende Termine sind bisher geplant:

    Wolfratshausen – 14. Dez. ca. 18.30 – 19.30h
    Icking – 07. Dez.
    Schäftlarn – 21. Dez. im Rahmen des ‚Lebendigen Adventsfensters‘, ab 18.30
    Baierbrunn – 14. Dez. ca. 19h
    Pullach – 14. Dez. ca 19-21h

    Save the date!

    Erntedankfest der SOLAWI Isartal

    Letzten Sonntag versammelten sich rund 50 Mitglieder der SOLAWI Isartal, mit Kind und Kegel, bei strahlemden Wetter auf dem eigenen Acker zum Erntedankfest.

    So begegneten sich die Genoss*innen aus Wolfratshausen, Icking, Schäftlarn, Baierbrunn und Pullach zum regen und fröhlichen Austausch. Die prallen Beete, Kohlsorten, Sonnenblumen und Karotten begrüßten die Besucher – wovon manche sogar das erste Mal auf dem Acker zu Gast waren, wobei andere wiederum schon regelmäßige Helfer gewesen sind. 

    Zusatzbonus: es gab eine Apfelverkostung der Obstgärtnerei Oliver Braunhold!  Hier wurden gut 15 versch. alte Apfelsorten zum Testen und Bewerten angeboten, um so mit Hilfe der anwesende Solawisti auszuwählen welche Baumsorten künftig unsere Wiese schmücken dürfen! 

    Schon bald versammelten sich alle um den Leitungskreis der SOLAWI Isartal.  Peter, unser Vorstand, berichtete vom gelungenen Start der SOLAWI, und gab einen knappen Ausblick auf die Erweiterungsplanung im nächsten Jahr auf 200 Kisten. Anschließend wurde der restliche Leitungskreis vorgestellt, die Arbeitskreise beschrieben, und der Einsatz der engagiertesten Helfer mit einen kleinen Zeichen des Danks belohnt.  Nicht zuletzt wurde die fleißige Gärtnerin Iris, die den Aufbau begleitet und geleitet hat verabschiedet, und kräftig gedankt, da sie sich zum Saisonende neue Herausforderungen sucht.  Unsere Aufsichtsrätin, Ella, berichtete zudem ein wenig über die Geografie und der Geschichte rund um das Ackerland.  Mit Gesang und einem Ritual angeleitet von Solawisti Elisabeth, mit Unterstützung der anwesenden Kinder, wurde nun dem Hauptakteur gedankt – dem Ackerboden.  Alles war sehr feierlich und schön!

    Nachdem waren vor allem die Kinder nicht mehr zu halten, denn es ging um den Kuchen, die Snacks und vorbereitete Getränke, die die Besucher stärkten und bei Sitzgelegenheiten, oder beim Spaziergang über die Flure einluden.  Gemütlich wurde es letztlich an den Feuerschalen mit Stockbrot.

    Die SOLAWI Isartal bedankt sich bei allen Besuchern, Helfern und Freunden und freut sich auf viele weitere fruchtbare Jahre!

    Fünf Finger stehen hier und fragen:
    „Wer kann wohl diesen Apfel tragen?“
    Der 1. Finger kann es nicht.
    Der 2. sagt: „Zu viel Gewicht“.
    Der 3. sagt: „Kann ich auch nicht heben.“
    Der 4. schafft das nie im Leben!
    Der 5. Finger aber spricht:

    „Ganz allein? So geht das nicht!“
    Gemeinsam heben kurz darauf fünf Finger diesen Apfel auf!

    Bildrechte: Barbara, Birgit, Ella